Hausmittel gegen Spannungskopfschmerzen

Hirn in Schraubzwinge

Es gibt wahrscheinlich tausend Gründe für Spannungskopfschmerz und ebenso viele Hausmittel. Ich habe dir hier meine Favoriten gegen Kopfweh zusammengestellt:

Wasser trinken

Unser Körper besteht hauptsächlich aus Wasser und wenn wir nicht genug trinken, kann dies zu Kopfweh führen. Trinke also, sobald du merkst, dass dein Kopf zu brummen beginnt, etwas Wasser. Einfaches Leitungswasser oder Mineralwasser ohne Kohlensäure ist perfekt. Wasser trinken würde ich bei Kopfschmerzen immer, auch wenn noch weitere Massnahmen gegen die Schmerzen nötig sind.

Raus an die frische Luft!

Gehe nach dem Wassertrinken an die frische Luft (oder stelle dich ans geöffnete Fenster) und atme bewusst ein paarmal in den Bauch. So tankst du Sauerstoff.

Ebenso wichtig ist jedoch das Ausatmen. Konzentriere dich deshalb ein paarmal darauf, vollständig auszuatmen: Press die Luft aus deinem Bauch und dann, wenn er leer ist, lass die Bauchmuskeln einfach los, damit die frische Luft einströmen kann. Hier musst du nicht aktiv einatmen. Die Luft wird, sobald du die Bauchmuskeln loslässt, einfach einströmen.

Selbstmassagen

Damit der Blutfluss angeregt wird, kannst du dich leicht an den Haaren ziehen und so die Kopfhaut sanft dehnen. Auch Kopf- und Stirnmassagen regen die Durchblutung an. Wenn noch ein emotionaler Aspekt bei der Entstehung der Schmerzen mitspielt, kann eine Fussmassage helfen. Sie hilft, dich zu erden.

Wenn du die Schultern entspannen möchtest, empfehle ich dir die folgende kinesiologische Übung: Die Eule

Stirn und Nacken kühlen / wärmen

Lege einen nassen Lappen um deinen Nacken oder auf die Stirn, wenn du spürst, dass dein Kopf zu heiss ist. Oder, falls er sich eher kalt anfühlt, kannst du eine Wärmflasche oder ein Hotpack zwischen die Schulterblätter legen, dies geht am besten, wenn du dich hinlegst.

Reize abstellen

Wir sind im Alltag oft starken künstlichen Reizen ausgesetzt. Schalte deshalb bei Kopfschmerzen deine elektronischen Geräte (Computer, Natel, TV etc.) aus, verzichte auf Beschallung oder setz dir Noise-Cancelling-Kopfhörer auf und dämme das Licht. Du kannst auch eine Augenbinde anziehen oder ein dunkles Tuch über die Augen legen.

Kinesiologische Übung, um die Augen zu entspannen

Lege deine Handflächen sanft auf die geschlossenen Augen. Bewege deine Augen nun in alle Richtungen: nach links und rechts, nach oben und unten, diagonal, im Kreis. Versuche auch eine liegende Acht zu fahren. Bleibe dabei locker und vergiss das Atmen nicht. Wenn es zu anstrengend wird, mach eine Pause.

Öffne nun hinter deinen Handflächen ein Auge und mach dieselben Augenbewegungen mit einem geöffneten Auge. Schau dabei, dass kein Licht zwischen deinen Fingern auf das Auge trifft und bleibe locker und entspannt. Schliesse das Auge wieder und mach eine Pause. Danach machst du dasselbe mit dem anderen Auge. Schliesse dein Auge wieder und mache eine Pause.

Zum Schluss nimmst du die Handflächen von den geschlossenen Augen und machst so lange Pause, bis du die Augen öffnen magst.

Kinesiologische Übung zur ganzheitlichen Entspannung

Hier der Link zu einer kinesiologischen Entspannungsübung, die du vorbeugend oder während eines Anfalls machen kannst: Die Hooks.

Koffein dazu etwas Zitronensaft

Die Wirksamkeit von Koffein ist mittlerweile wissenschaftlich erwiesen. Es erweitert die Blutgefässe und hemmt die Schmerzempfindung. Da ich kein Koffein vertrage, kenne ich das folgende Hausmittel jedoch nur vom Hörensagen: Mache dir mit sehr heissem Wasser eine grosse Tasse Filterkaffe (er enthält mehr Koffein als ein Espresso). Gib den Saft einer halben Zitrone dazu und trinke das Ganze ungesüsst.

Ätherisches Öl schnuppern

Pfefferminz-, Eukalyptus-, Lavendel- oder Rosmarinöl können bei Kopfschmerzen helfen. Lass dich bei der Wahl des Öls von deiner Nase leiten und beginne mit schwacher Dosierung, damit der Geruch dir nicht zu viel wird. Am Besten legst du dich auch etwas hin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.