Die volle Weisheit meiner inneren Stimme

Bild eines chinesischer Dämons
Dämon, fotografiert in einem buddhistischen Tempel in China

“Jetzt gopfis! Gahts no!”
Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit sind wieder mal ALLE! VOLL! DANEBEN!: Die Fussgänger schmeissen sich, ins Handy starrend, mir direkt vors Rad (Mässitsch: Herzli, Herzli, Kussmundsmeili). Die Autos fahren eng an mir vorbei, um dann unmittelbar vor mir rechts abzubiegen oder 20 Meter weiter vor der Ampel gemütlich den Radweg zu blockieren. “Bisch eigentlich vom Aff bisse! Hat dir dein Mascara die Augen verklebt?!” Und diese Velos! “Gelten für euch denn keine Regeln? Schon mal was von Zeichen geben gehört, Schlammsack??” Zwischen meinen lauten Tiraden spricht meine innere Stimme in ihrer vollen Weisheit zu mir. Sie sagt: “Grr, schi…, gnä, gnä, gnä.”

Gelassenheit

Was für ein gelungener Tagesanfang!
Wie kann es sein – frage ich mich, doch noch heil im Büro angekommen – dass ich mich nach jahrelanger Arbeit an mir selbst noch so aufregen kann? Wo bleibt die GELASSENHEIT? Die RUHE? Da spricht meine innere Stimme in ihrer vollen Weisheit zu mir. Sie sagt:” Ich bin sonen Tubel, voll denäbet, echtimfall, gnä, gnä, gnä!”

Alltagsszenen

Leider (oder zum Glück) lebe ich nicht auf einem sagenumwobenen, in sanftes Licht gehüllten und mit knorrigen Bäumen bewachsenen Klosterberg, den ich täglich, tief in menschenfreundliche Gedanken versunken, alleine umrunde. In meinem Alltag spielen sich andere Szenen ab, die ich mal so und mal so meistere. An guten Tagen ist meine innere Stimme freundlich mit mir und meiner Mitwelt. Sie lässt mich leben, wie ich bin. An anderen, den Gnä-gnä-Tagen, brauche ich Unterstützung um meine Alltagsszenen in Alltagss-ZEN-en zu verwandeln.

Alltagss-ZEN-en

Und wie es das Wort nahe legt, ist ZEN in jeder Szene vorhanden. Es ist mein aktueller Blick auf die Situation, der Drama sieht und Drama lebt. Verändere ich den Blick, lebe ich die Situation anders, vielleicht entspannter, vielleicht mitfühlender. Und wahrscheinlich erkenne ich dann, dass es gar nicht so einfach ist, mit mascaraverklebten Augen Auto zu fahren 🙂

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.